Unsere Qualitäten  

Seelsorge

Gabentisch
In unserer Kapelle

Die Frage nach dem Sinn des Lebens stellt sich für jeden Menschen. Religion und Glaube geben darauf eine Antwort. Unser katholisches Seniorenheim sieht daher in der seelsorglichen Begleitung der Bewohnerinnen und Bewohner einen sehr wichtigen Schwerpunkt der Arbeit. Auch Angehörige sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in die Seelsorge eingebunden.

Gottesdienste 

Regelmäßige katholische, evangelische und ökumenische Gottesdienste in der Hauskapelle (im Erdgeschoss) sind fester Bestandteil unserer Veranstaltungen . Zu diesen sind auch Frauen und Männer von außerhalb jederzeit willkommen.

Sonnenblumen in der KapelleBegleitung der Bewohnerinnen und Bewohner

  • Begleitung beim Übergang von der eigenen Wohnung ins Heim, durch die Leitung des Hauses und die Verantwortlichen für den Pflegeprozess
  • Begleitung nach dem Einzug ins Seniorenheim
  • seelsorgliche Gespräche
  • Gottesdienste (beider Konfessionen)
  • Maiandachten
  • Beichtangebot
  • Krankensalbung
  • Krankenkommunion im Zimmer
  • Sterbebegleitung
  • Verabschiedungsfeiern für verstorbene Bewohnerinnen und Bewohner
  • Trauerarbeit
  • Gestaltung kirchlicher Festzeiten im Jahreskreis
  • Rosenkranzgebete
  • Einbindung mobiler Bewohnerinnen und Bewohner in die Pfarrgemeinde
    Angebote für Angehörige
  • Gesprächsmöglichkeiten zur Entlastung Angehöriger: zum Beispiel zum Abbau von Schuldgefühlen, zur Auseinandersetzung mit eigenen Ängsten, für Hilfen zum Umgang mit dem Pflegebedürftigen
  • Einbeziehung bei der Sterbebegleitung
  • Gedenkfeiern für verstorbene Bewohnerinnen und Bewohner: Diese können die Angehörigen mit vorbereiten und natürlich selbst daran teilnehmen.
Eine Heimbewohnerin spricht mit einer Ehrenamtlichen Betreuerin. Rüchenansicht
Vor dem Haus 

Einbeziehung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • regelmäßige thematische Gesprächsangebote in Gruppen
  • individuelle seelsorgliche Begleitung
  • Einkehr- und Besinnungstage für Pflegende

Für diese Angebote engagieren sich Pfarrer, Ruhestandsgeistliche, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche . Doch auch Bewohnerinnen und Bewohner selbst sind tätig. Sie bringen ein wichtiges Lebens- und Glaubenszeugnis in das Gemeinschaftsleben ein.